COVID-19 Pandemie

Sprechstundenorganisation und Maßnahmen zum Infektionsschutz

Alle Sprechstunden finden weiter zu den angegebenen Zeiten statt. Dies betrifft auch die Notfallsprechstunden. Die Sicherheit unserer Patienten steht dabei an oberster Stelle. Wir bitten Sie deswegen folgende Abweichungen vom regulären Sprechstundenbetrieb zu beachten:

Alle Patienten mit dringenden und/oder akuten neurologischen Beschwerden können wie bisher zum vereinbarten Termin kommen oder unsere Notfallsprechstunde aufsuchen. Begleitpersonen sollten nur mitkommen, wenn unbedingt notwendig.  

 

Um die fachärztliche Versorgung mit Verordnungen weiter zu sichern, bieten wir unseren bekannten Patienten bis auf weiteres eine telefonische Sprechstunde an. Sollten Sie also in den nächsten Tagen einen Termin bei uns vereinbart haben, werden wir telefonisch Kontakt zu Ihnen aufnehmen. Alternativ können Sie sich per E-Mail an uns wenden, um unsere Videosprechstunde zu nutzen. Ihre Verordnungen erhalten Sie dann auf dem Postweg.

 

Insbesondere ältere Menschen und Patienten mit chronischen Erkrankungen und eingeschränkter Mobilität sind gefährdet und sollten nur in dringenden Fällen die Praxis aufsuchen. Wenn Sie unsicher sind, besprechen unsere Ärzte dies gerne vorab mit Ihnen am Telefon.

 

Patienten mit Erkältungssymptomen bitten wir, ihren regulären Termin zu verschieben oder anzurufen.

 

Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 und Patienten mit Multipler Sklerose, welche eine Immuntherapie erhalten, enthält die Stellungnahme der DMSG

 

Antworten auf häufig gestellte Fragen zu COVID-19 / SARS-CoV-2 erhalten Sie auf dieser Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.